Geschäftsführer Andreas Schumann im Interview

Im SAP-Experteninterview der Fachzeitschrift S@PPORT spricht tangro-Geschäftsführer Andreas Schumann über das Erfolgsrezept des Unternehmens. Und redet Tacheles über die Lizenzpolitik der SAP, S/4 HANA und die Auswirkungen der Digitalen Transformation.

S@PPORT: Herr Schumann, spezielle Archiv- und dann auch DMS-Anbieter für SAP gibt es seit weit über zwanzig Jahren, angefangen mit Unternehmen wie seinerzeit Ixos. Sehen Sie sich selbst in dieser Riege und wenn nicht, wodurch grenzen Sie sich davon ab?

Wir sind weder Archiv-, noch DMS-Anbieter. Archive werden bei tangro wie bei den meisten Anbietern über SAP ArchiveLink angebunden. Wir verstehen uns als Innovationstreiber für zeitgemäße Lösungen zur Automatisierung dokumentenbasierter Geschäftsprozesse. Wir unterstützen Unternehmen dabei, Geschäftsinformationen in den Bereichen Finanzwesen, Einkauf und Kundenservice ohne Medienbrüche zugänglich zu machen und damit Abläufe durchgängig zu automatisieren. Damit leben wir schon jetzt das, was mit Digitaler Transformation postuliert wird.

S@PPORT: Wie würden Sie sich selbst innerhalb des SAP-Partner-Ökosystems charakterisieren: Anbieter von Produkterweiterungen, Beratungshaus, Systemintegrator?

Eindeutig als Anbieter von Produkterweiterungen. Beratung konzentriert sich bei uns auf die Produkteinführung. Das ist eine sehr angenehme Pflichtübung, da eine Standardeinführung innerhalb von ca. 15 Personentagen durch ist.

S@PPORT: Was sind im Bereich Transformation die größten Herausforderungen mittelständischer Unternehmen, wo lauern die Fallstricke/Fehlerquellen?

Da hat sich im Laufe der Evolution nicht wirklich etwas geändert. Für Unternehmen gilt weiterhin: Aufpassen, Altgewohntes hinterfragen und - wenn nötig- reagieren. Patent-Rezepte für den richtigen Umgang mit dem Thema Digitale Transformation gibt es nicht. Eins ist aber sicher: Nicht jedes Unternehmen kann mit dem viel zitierten Ansatz von Uber, Airbnb & Co Vorteile erzielen. Meist geht es gar nicht darum, die ganze Unternehmensstrategie umzuschmeißen. Auch ist es oftmals nicht unbedingt ratsam, Firstfollower einer neuen Strategie zu sein und sich dadurch einem hohen Risiko auszusetzen. Viel besser ist man beraten, die bestehenden Prozesse zu optimieren.

Lesen Sie hier das gesamte Interview.

Interview: tangro-Geschäftsführer Andreas Schumann
Zum Seitenanfang